Buchweizen-Kürbis-Pancakes mit Kokos-Bananen

Buchweizen-Kürbis-Pancakes
Buchweizen-Kürbis-Pancakes

Es gibt doch keinen besseren Weg, in den Tag zu starten als mit Kürbis oder nicht? Ganz nach dem Motto “Kürbis all day long”. Man kann also viel, viel mehr mit dem leckeren Supergemüse machen als nur die klassische Kürbissuppe. Die ist zwar auch nicht zu verachten, aber wer sagt zu Pancakes schon nein? Noch dazu wenn sie mit Kürbis sind. Als Sahnehäubchen sind die Buchweizen-Pancakes sogar vegan und glutenfrei, also kann sie wirklich jeder essen! Gesund sind sie natürlich auch, da kann man dann gut und gerne mal einen ganzen Stapel von den kleinen Leckerbissen verputzen, ohne sich richtig schlecht zu fühlen. Das Buchweizenmehl sättigt auch ganz gut, sie halten lange an und nach einer großen Portion Kürbis-Pancakes kann man sich schön durch die Wohnung kugeln.

Buchweizen-Kürbis-Pancakes

Dazu gibt es selbstangerührte Kokoscreme und in Kokosöl gebratene Bananen. Den Kokosjoghurt kannst du natürlich im Biomarkt auch schon fertig zubereitet kaufen, ist jedoch sehr teuer. So mische ich mir den Joghurt meist selbst zusammen, schmeckt genauso gut, ist schön cremig und um einiges günstiger. Dafür einfach 2-3 EL Kokoscreme (den festen Teil der Kokosmilch) und 1-2 EL pflanzlichen Joghurt zusammenrühren.

Zutaten für 2-3 Portionen:
2 EL Kokosblütenzucker
3 EL Kürbispüree
1/2 TL Salz
350 ml Mandelmilch
1 TL Kürbisgewürz (Mix aus Nelken, Muskat, Zimt & Ingwer)
230 g Buchweizenmehl
1 1/2 Bananen
2 EL Kokosöl
3 EL Kokoscreme
2 EL Sojajoghurt
Nüsse
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Bevor Du mit dem Rezept startest, musst Du ca. 200g Kürbis am besten schälen, in kleine Würfel schneiden, in Wasser kochen und dann pürieren. Das kannst Du gut am Abend vorher schon vorbereiten, dann geht es morgens etwas schneller.

Wenn der Kürbispüree fertig ist, können wir uns den Pancakes widmen. Dafür mixt Du den Kürbispüree, Kokosblütenzucker, eine Prise Salz, Mandelmilch, 1 TL Pumpkin Spice und 230g Buchweizenmehl in einer Schüssel zusammen bis ein homogener Teig entsteht. Falls der Teig noch zu fest ist, gieß ein wenig Mandelmilch nach.

Jetzt gib den Teig für 10-15 Minuten in den Kühlschrank, damit er kurz ruhen kann.

In der Zwischenzeit kannst Du den Koksjoghurt anrühren. Dafür einfach 2-3 EL Kokoscreme, das ist der obere feste Teil der Kokosmilch und 2 EL Sojajoghurt zusammenrühren.

Die Bananen viertelst Du am besten.

Für die Pancakes erhitzt du eine Pfanne mit etwas Kokosöl auf mittlere Hitze und gibst den Teig portionsweise in die Pfanne. Nach 1-2 Min. wendest Du die Buchweizen-Pancakes und lässt sie von der anderen Seite auch nochmal 1-2 Min. braten. Am besten brätst Du mehrere Pancakes gleichzeitig in 2 Pfannen. Ansonsten kannst Du auch den Ofen auf 70 °C erhitzen und die fertigen Pancakes dort warm halten.

Währenddessen erhitzt du 1EL Kokosöl in einer weiteren Pfanne und lässt die Bananen kross anbraten.

Zum servieren stapelst Du die Kürbis-Pancakes, gibst 1-2EL Kokosjoghurt auf jede Portion, verteilst die angebratenen Bananen darauf und bei Bedarf streust Du noch ein paar gehackte Nüsse drüber. Fertig! Lass es Dir schmecken und genieße die besonders saftigen Kürbis-Pancakes!

Buchweizen-Kürbis-Pancakes Buchweizen-Kürbis-Pancakes

Natürlich habe ich noch weitere Kürbis-Rezepte für dich, der Blog heißt ja nicht umsonst Pumpkin Pia. Guck Dir doch mal mein Buchweizenrisotto mit Kürbis und Pfifferlingen oder den Kürbis-Porridge an, das ist super lecker!

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge