Erdnussbutter Granola

Erdnussbutter GranolaEs gibt doch nichts besseres als hausgemachtes, am besten noch ofenwarmes Granola zum Frühstück. Der Traum aller Frühstücks-Liebhaber. Ein Rezept für klassisches Granola mit Nüssen und Trockenfrüchten habe ich Dir bereits vor ein paar Wochen gezeigt – die  Variante pimpen wir heute mit Erdnussbutter.

Erdnussbutter Granola Erdnussbutter Granola

Ja, richtig gehört – mit Erdnussbutter. Mit Erdnussbutter ist doch alles besser. Aber hier ist es wichtig, dass Du natürliche Erdnussbutter kaufst, nicht die amerikanische aus dem Supermarkt. In Bioläden oder auch in der Bioabteilung im Supermarkt gibt es Erdnussbutter ohne Zucker und wenn Du Glück hast sogar ohne Palmfette. Palmöl ist nämlich in jeden zweiten Lebensmittel in Deutschland enthalten und ist mitverantwortlich für die Zerstörung des Regenwaldes – vor allem in Malaysia und Indonesien, dort wird nämlich 85% des gesamten Palmöls weltweit produziert. Da spricht mein Ökoherz.

Keine Angst, der Vortrag ist auch schon vorbei. Dennoch schmeckt die Bio-Erdnussbutter ohne Zucker und ohne Palmfette auch wirklich gut, auch wenn man mal 2,3€ mehr zahlen muss – es lohnt sich.

Erdnussbutter Granola

Aber gut, wieder zurück zum Erdnussbutter Granola. Neben Erdnussbutter sind natürlich Haferflocken mit dabei, außerdem Leinsamenmehl (hier funktionieren auch geschrotete Leinsamen), Kokosöl zum Binden und ein bisschen Honig oder Agavendicksaft für ein wenig Süße. Natürlich kann man je nach Lust und Laune noch weitere Nüsse oder Kerne mit reintun. Auch Trockenobst oder Kokosflocken passen natürlich auch super! Wer keine Lust auf Erdnussbutter hat (so etwas soll es ja auch geben) kann natürlich auch Mandelmus nehmen, das schmeckt mindestens genauso gut!

Zutaten für 4-5 Portionen Erdnussbutter Granola:

180 g feine Haferflocken
4 EL Leinsamenmehl
60 g Erdnussbutter (mit Stücken)
40 g Kokosöl
40 g Agavendicksaft
1 /2 Vanilleschote

Zubereitungszeit: 30 Minuten

So, als erstes solltest Du deinen Ofen auf 160 Grad vorheizen. Dann vermischt Du die Haferflocken und das Leinsamenmehl in einer Schüssel. Hier kannst Du notfalls auch geschrotete Leinsamen nehmen oder sie vorher im Mixer fein mahlen.

Die flüssigen Zutaten, also Erdnussbutter, Agavendicksaft und Kokosöl erhitzt Du bei niedriger Hitze unter rühren in einem Topf, bis eine cremige und gleichmäßige Masse entsteht. Da gibst Du dann das Mark der halben Vanilleschote hinzu, gibst die Masse über die Haferflocken-Leinsamen-Mischung und verrührst alles gut.

Jetzt verteilst du das Granola auf dem mit Backpapier ausgelegtem Backblech und gibst es für ca. 20 Minuten in den Ofen. Wenn es goldgelb wird, ist es fertig. Lass es abkühlen und zerbrösle es in kleine Stücke. Luftdicht verschlossen hält es ca. eine Woche.

Gut schmeckt es zu griechischem Joghurt, als Topping zur Smoothie Bowl (das genaue Rezept kommt bald) und auch ganz klassisch mit Milch.

Erdnussbutter Granola

Probier auch mal mein klassisches Granola aus – das schmeckt genauso lecker! Weitere köstliche Frühstücksrezepte findest Du hier. Da ist für jeden etwas dabei!

Musik zum Video: Audiofly – Excuse my Wildness (Carl Craig Remix)

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge