Geröstetes Gemüse mit Quinoa & Halloumi

Geröstetes Gemüse mit Quinoa & Halloumi Geröstetes Gemüse mit Quinoa & Halloumi

Was gibt es im Sommer besseres als geröstetes Gemüse und Halloumi? Richtig – nicht ganz so viel.

Sommerzeit ist Salatzeit oder so ähnlich. Da ich von Blattsalaten nicht satt werde, außer wenn ich den ganzen Kopf esse, zaubere ich heute einen sättigenden und trotzdem gesunden „Salat“ für Dich. Der Star des Gerichts ist natürlich der Halloumi – wenn Du vegan isst, ersetze ihn einfach durch Tofu. Halloumi ist einfach so lecker und außer bei meinem Lieblingsimbiss in Neukölln esse ich ihn nie. Viel zu selten also. Höchste Zeit, dass wir das ändern! Dazu gibt’s Blumenkohl und Brokkoli mit Gewürzen aus dem Ofen, roten Quinoa und karamellisierte Walnüsse. Da läuft einem doch beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen.

Der Quinoa-Salat eignet sich bestens für die Mittagspause im Büro, er lässt sich nämlich gut mitnehmen oder auch als leichtes Abendessen. Zum Grillabend als Beilage ist der das geröstete Gemüse natürlich auch perfekt – da kann man den Halloumi Käse grillen statt braten – das schmeckt gleich noch eine Nummer besser!

Geröstetes Gemüse mit Quinoa & Halloumi Geröstetes Gemüse mit Quinoa & Halloumi

Ich habe dieses Mal rote Quinoa verwendet. Der schmeckt etwas nussiger und pikanter als die weiße Variante. Außerdem ist die rote Sorte noch etwas aromatischer und gibt dem Ganzen einfach ein bisschen mehr Geschmack. Die rote Sorte ist definitiv mein Favorit was Quinoa angeht – also, probier es mal aus! Übrigens ist auch Quinoa kein Getreide, das wissen die meisten nicht, da Quinoa doch immer als das Öko- und Superfood-Getreide Nr. 1 dargestellt wird. Quinoa gehört eigentlich zur selben Gattung wie Mangold, Spinat und Rote Bete, deshalb ist’s sich glutenfrei. Da haben wir also mal wieder etwas gelernt.

Aber jetzt Schluss mit der Warenkunde – zurück zum gerösteten Gemüse und dem köstlichen Halloumi.

Zutaten für 2 Portionen:
100 g Quinoa
300 g Blumenkohl
300 g Brokkoli
200 g Halloumi
1 Handvoll Walnüsse
Harissa
Frische Kräuter (Basilikum, Petersilie)
Dressing:
1 Knoblauchzehe
2 EL Tahini
2 EL Olivenöl
2 EL Wasser
1 Zitrone
Salz, Pfeffer
Kräuter

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Als ersten kümmern wir uns um das Gemüse. Dafür wäscht Du Brokkoli und Blumenkohl und nimmst kleine Röschen ab und gibst sie in eine Schüssel. Das vermengst Du mit 1-2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika und Harissa. Eine der zwei Knoblauchzehen schälst Du und schlägst sie kurz mit dem Griff eines Messers auf, so dass das Aroma besser austritt und gibst sie dann mit zu dem Gemüse. Das gewürzte Gemüse verteilst Du jetzt auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech und gibst es für ca. 20-25 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

In der Zeit spülst Du den Quinoa ab und kochst ihn dann nach Packungsanweisung für 20 Minuten.

Für das Dressing gibst Du die zweite Knoblauchzehe mit Kräutern, dem Saft einer Zitrone, 2 EL Olivenöl und 2 EL Tahini in einen guten Mixer und mixt alles gut durch, bis eine cremige Masse entsteht. Wenn es zu dickflüssig ist, gib noch etwas Wasser dazu.

Den Halloumi schneidest Du in Würfel, gibst ihn mit etwas Öl in eine Pfanne und lässt ihn schön knusprig braten, ca. 5-7 Minuten.

Zum Schluss gibst Du die Walnüsse in eine Pfanne ohne Fett und röstest sie an. Für die letzten 30 Sekunden gibst du ein wenig Agavendicksaft dazu, so dass die Nüsse schön karamellisieren.

Mittlerweile sollte das Gemüse und der Quinoa fertig sein, da kannst Du alles in einer Schüssel anrichten und noch 1-2 EL Sonnenblumenkerne dazu geben.

Geröstetes Gemüse mit Quinoa & Halloumi

Lass es Dir schmecken! Sommer ist Salat-Zeit – da hab ich natürlich noch ein paar weitere Ideen für Dich. Wie wär’s also mit meinem Couscous-Salat mit Erdbeeren, meinem Glasnudelsalat oder auch meinem Blumenkohlsalat mit gerösteten Kichererbsen und Avocado? Wenn Du nicht genug von Quinoa bekommst, probier doch auch mal meinen Quinoa-Power-Salat!

Heute gibt’s meinen Lieblings-Disco-Track zum Video, Shannon – Let the Music Play. Reinhören lohnt sich, da ist gute Laune vorprogrammiert. Den haben wir sogar auf Platte – in Pink!

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge