Glasnudelsalat

Glasnudeln liebe ich spätestens seit meiner ersten Reise nach Asien im Mai und Juni 2014. Generell asiatisches Essen ist seitdem ein großer Bestandteil meiner Küche. Ich gehe auch am liebsten asiatisch essen. Ob zum Thai, Japaner, Vietnamesen oder Koreaner – ganz egal, Hauptsache asiatisch. Blöd, dass mein Freund kein Freund der asiatischen Küche ist. Dumm gelaufen. In Bangkok haben wir einen Kochkurs gemacht, was ich wärmstens empfehlen kann. Wir haben Currypaste, Pad Thai, gebratenen Reis, Tom Kha und Stick Rice mit Mango gekocht – es war ein Traum. Von der Kochschule gab es natürlich auch ein Kochbuch zum mitnehmen und sobald ich wieder zu Hause war habe ich gleich mi meinen Freunden einen Thai Abend gemacht. Und was gab es?

Natürlich auch einen Glasnudelsalat. Gerade für solche Anlässe ist es ein super Rezept. Man kann es bestens vorbereiten und größere Mengen davon machen. Ich nehme ihn auch gern mit ins Büro für die Mittagspause.

Was an Gemüse rein kommt ist ganz Dir überlassen. Ich wähle meist Paprika, Gurke, Sprossen und Möhren. Du kannst aber auch Avocado oder Mango für eine fruchtige Note und sonstiges Gemüse oder Obst verwenden. In der Thai Variante aus meinem Kochbuch aus Bangkok sind Tomaten, Thai Sellerie, Frühlingszwiebeln und Salat drin. Da siehst Du, nimm einfach das worauf Du gerade Lust hast oder was du im Kühlschrank hast. Das Thai Rezept beinhaltet Garnelen oder Hühnchen statt Tofu, also auch hier hast Du freie Wahl. Soll der Salat vegan sein, nimm natürlich Tofu.

Inspiration für den Glasnudelsalat gab es neben der Thai Küche durch den Instagram Blog thisishowwelunch. Dort gibt es unglaublich viele, sehr leckere vegane Rezepte. Schau also mal rein.

Hier sind die Zutaten für 2 Portionen:

150 g Glasnudeln
100 g Bio Erdnusstofu Tofu
1 Möhre
1/3 Gurke
1/2 Paprika
Erdnüsse
Koriander
Sojasauce
Erdnussöl zum Braten

Dressing:
Saft von 2 Limetten
1 EL Reisessig
3 EL Agavendicksaft

Glasnudelsalat
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zuallererst bereite die Glasnudeln nach Packungsanweisung zu. Normalerweise müssen sie 10 Minuten in kaltem Wasser eingeweicht werden und dann noch mal 2-3 Minuten in heißem Wasser ziehen.

In der Zwischenzeit machst Du dich ans Gemüse. Falls Du das gleiche Gemüse gewählt hast wie ich ist ein Julienne Schäler eine super Investition. Damit kriegst du dünne Gemüsestreifen hin. Ansonsten probier dein Gemüse so dünn wie möglich zu schneiden.

Gib das ganze Gemüse in eine Schüssel und schneide den Tofu in Würfel. Der wird jetzt in etwas Sesamöl angebraten. Dann löscht Du ihn mit einem Schuss Sojasauce ab und gibst ein paar Erdnüsse mit in die Pfanne. Nach ca. 5-6 Minuten kannst Du den Tofu zu dem Gemüse in die Schüssel geben.

Etwas Koriander sieht nicht nur schön aus, sondern gibt dem Salat noch eine zusätzliche Note. Also zupfe noch ein paar Koriander Blätter von den Stilen und gib es ebenfalls in die Schüssel.

Für das Dressing presst Du 1-2 Limetten aus, gibst eine Esslöffel Reisessig dazu und ca. 3-4 Esslöffel Agavendicksaft. Je nachdem wie süß Du es haben willst.

Wenn die Glasnudeln fertig sind, schneide sie mit einer Küchenschere in die gewünschte Länge und vermenge sie mit dem Tofu und dem Gemüse zu einem schönen Glasnudelsalat. Zum Schluss kommt das Dressing und ein paar weitere Erdnüsse dazu. Gut umrühren und dann ab nach Asien!

Glasnudelsalat Glasnudelsalat

Heute ist der Track zum Video von Stephan Bodzin. Fur Coat haben einen tollen Remix zu seinem Track Sungam gemacht.

Checke doch auch mal meinen YouTube Channel, da sind alle Koch Videos der letzten Rezepte, da kannst Du wunderbar nach weiteren Inspirationen stöbern.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge