Green Soba BowlGreen Soba Bowl

Heute gibt es eine super gesunde, vitaminreiche Green Soba Bowl!

Du fragst dich jetzt „was zur Hölle sind Sobanudeln?“ – Soba ist die japanische Variante von Buchweizen, also eins der „guten“ Getreidearten. Voll mit Vitamin B und mit einem hohen Eiweißgehalt. Perfekt also für ein Mittagessen, dass lange satt hält und von dem man ohne schlechtes Gewissen ganz viel essen kann.

Also werden wir ab jetzt alle Soba-Fans. Spricht ja alles nur dafür. Wegen der asiatischen Herkunft der Sobanudeln habe ich sie auch mit japanischen Sojabohnen, Edamame, kombiniert. Die sind auch super, mit ganz vielen Vitaminen und Mineralstoffen Dazu gibts noch chinesischen Pak Choi – eine Art Chinakohl – und schon haben wir halb Asien auf dem Teller. Da die Green Soba Bowl schon so schön grün ist, geben wir noch Brokkoli dazu, der passt auch fast immer.  Für unsere tägliche Portion Proteine sorgt der Tofu. Hier kannst Du jede Art von Tofu nehmen, die dir schmeckt. Ich bin ein großer Fan von Nusstofu – die Nussstücke sind super. Natur-Tofu schmeckt meist ein wenig langweilig, daher ist meine Wahl auf Nusstofu gefallen. Algentofu würde auch super zu dem Rezept passen, den gibt es im Bioladen.

Green Soba Bowl

Wenn Du keine Lust auf Tofu hast, kannst Du den entweder ganz weglassen und mehr Gemüse nehmen, oder ihn durch rohen Lachs ersetzen.

Zutaten für 2 Portionen:
100 g Sobanudeln
200 g Pak Choi
250 g Brokkoli
100 g Tofu
100 g Edamame
2 EL Sesamöl
2 EL Reisessig
1 EL Sojasauce
1 Limette

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Los geht’s mit dem Gemüse. Als erstes wäscht Du den Brokkoli & Pak Choi und trennst von dem Brokkoli kleine bis mittelgroße Röschen ab. Die gibst Du dann für ca. 10 Minuten mit etwas Salz in kochendes Wasser.

Den Tofu schneidest du in Würfel und brätst ihn von allein Seiten insgesamt ca. 6-7 Minuten an. Nach 2 Minuten kannst Du ihn mit etwas Sojasauce ablöschen, da wird er noch etwas knuspriger und würziger.

In der Zwischenzeit bringst Du einen großen Topf Wasser zum Kochen und gibst dann die Soba Nudeln und die Edamame Bohnen mit Schale dazu. Beides lässt Du für 3 Minuten im kochenden Wasser und gibst Edamame und Nudeln in ein Sieb und lässt es einen Moment abkühlen. Sobanudeln werden nämlich oft kalt gegessen.

Jetzt nimmst Du den Tofu aus der Pfanne und gibst den Pak Choi mit einem Schuss Wasser dazu. Das Ganze lässt Du jetzt so lange in der Pfanne, bis die Blätter in sich zusammen fallen.

Nun widmest Du dich dem besten Teil der Sache: Edamame aus der Schale holen – Juhu.

Für das Dressing mixt du den Reisessig, Sojasauce, etwas Sesamöl, Limettensaft und bei Bedarf etwas Honig oder Agavendicksaft zusammen.

Wenn Dein Gemüse fertig ist, richte alles in 2 Schüsseln an und gib das Dressing darüber. Wunderbar dazu ist ein bisschen weißer und schwarzer Sesam. Lass es Dir schmecken!

Green Soba Bowl
Green Soba Bowl

Wenn Du nach der Green Soba Bowl auch so ein Fan der asiatischen Küchen und von Bowls bist, kann ich Dir meinen Glasnudelsalat und die Spargel-Quinoa-Bowl wärmstens empfehlen.

Heute gibt es einen ganz besonderen Track zum Video. Adventure von Eleanor Academia. Mein Lieblings-Gude-Laune-Track, der wirklich immer geht. Ganz nach dem Motto „Adventure Mode: On“!

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge