Hafercrumble mit Rhabarber & Erdbeeren

Hafercrumble mit Rhabarber & Erdbeeren Hafercrumble mit Rhabarber & Erdbeeren

Momentan ist nicht nur Rhabarberzeit, auch die Erdbeerzeit hat endlich angefangen. Entschuldige, Rhabarber – aber Erdbeeren sind fast noch eine Nummer besser. Die kann man auch einfach so, ohne Kochen zwischendurch essen. Als Kind war ich mit meiner Oma immer auf einem Feld in der Nachbarschaft zum Erdbeerpflücken, da haben wir meist schon einen Eimer beim Pflücken verputzt. Schön war’s.

Aber jetzt kommen wir zu unserem Rezept, es gibt Hafercrumble mit Rhababer und Erdbeeren. Wir machen heute also die gesunde Variante des Crumbles. Die kannst Du ganz ohne Reue den ganzen Tag lang essen. Der Hafercrumble mit Rhabarber und Erdbeeren eignet sich bestens zum Frühstück und am Nachmittag zum Kaffee oder Tee. Ich hab die Reste auch schon zum Abendessen gegessen – geht also immer.

Hafercrumble mit Rhabarber & Erdbeeren

Der Crumble besteht aus Haferflocken, Datteln (mal wieder) und Kokosflocken. Du merkst schon, ich bin ein großer Fan von Datteln. Sie geben dem Ganzen die richtige Konsistenz und eine natürliche Süße. Inspiration zu dem Crumble habe ich von meinem besten Freund Jamie Oliver. In seinem Superfood für Freunde & Familie Kochbuch (sehr zu empfehlen!) kombiniert er den Crumble mit Steinfrüchten, also Pfirsichen, Kirschen und Aprikosen. Für die ultimative Frühlingsvariante gibt’s bei mir die Version mit Rhabarber ud Erdbeeren.

Rhabarber und Erdbeeren passen eh super zusammen, die süßen Erdbeeren und der säuerliche Rhabarber harmonieren einfach perfekt miteinander.

Hafercrumble mit Rhabarber & Erdbeeren

Als Topping kommt ein Orangenquark oben drauf, hier kannst Du aber auch Vanillequark oder Naturjoghurt nehmen, je nachdem was Du am liebsten magst oder was der Kühlschrank gerade hergibt.

Zutaten für 6 Portionen:
180 g Haferflocken
Datteln
40 g Kokosflocken
1 EL Kokosöl
80 ml Wasser
500 g Rhabarber
500 g Erdbeeren
1 EL Rohrohrzucker
300 g Quark
1 Orange

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Die Zubereitung ist wirklich easy peasy.

Als Erstes schneidest Du den Rhabarber in ca. 1,5 breite Stücke und gibst einen Esslöffel Rohrzucker oder einen Löffel Honig oder Agavendicksaft dazu. Dann halbierst oder viertelst die Erdbeeren, je nach Größe und  gibst sie mit dem Rhabarber in eine Auflauf- oder eine andere ofenfeste Form.

Für den Crumble gibst Du die Haferflocken und die Datteln in einen Zerkleinerer und lässt ihn ca. Eine Minute laufen, bis eine klumpenfreie Masse entsteht. Dazu kommen jetzt die Kokosflocken, das Kokosöl und etwas Wasser, so dass es mehr wie ein Teig aussieht. Hier solltest Du aber etwas aufpassen – mit zu viel Wasser wird es zu matschig und es lassen sich keine Streusel mehr formen.

Jetzt verteilst Du den Hafercrumble großzügig in Streuseln über dem Obst und gibst alles bei 180 Grad für ca. 35-40 Minuten in den Ofen. Wenn der Crumble schön goldbraun und knusprig wird, kannst Du ihn aus dem Ofen nehmen.

In der Zwischenzeit rührst Du den Quark mit etwas Orangenschale und ein bisschen Orangensaft an.

Genieße den Hafercrumble noch solange er warm ist! Keine Sorge, man kann ihn notfalls auch in der Mikrowelle wieder aufwärmen. Lass es Dir schmecken!

Hafercrumble mit Rhabarber & Erdbeeren

Falls Du noch mehr Lust auf Rhabarber bekommen hast, schau Dir mal den Vanillemilchreis mit Rhabarberkompott an, der wird Dir sicherlich auch gut schmecken. Ansonsten schau Dir meine restlichen Frühstücksrezepte mal an, da ist für jeden etwas dabei.

Vergiss auch nicht mir auf Facebook und Instagram zu folgen, da verpasst Du kein einziges Rezept mehr.

Musik gibt es heute von Pig&Dan, ihr Track Chemistry wurde letztes Jahr auf dem Label Drumcode veröffentlicht.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge