Mama’s Frikadellen mit Kartoffelsalat

Mama's Frikadellen mit Kartoffelsalat
Mama's Frikadellen mit Kartoffelsala

Heut ist mal wieder Fleischtag auf Pumpkin Pia! Einmal im Monat esse ich Fleisch. Ich verzichte der Umwelt zu Liebe auf viel Fleisch, aber einmal im Monat gönne ich mir schon welches, obwohl ich mich sehr an einen vegetarischen Lebensstil gewöhnt hab und Fleisch nur selten vermisse. Heute gibt es mal Hausmannskost nach dem Rezept meiner Mutter – kann also nur gut sein, bei Mama schmeckt es ja meist am besten.

Ich habe mir für diesen Monat ein Rezept für Frikadellen mit Kartoffelsalat ausgesucht. Mal wieder Hackfleisch – welch Überraschung. Der Kartoffelsalat ist an den klassischen, schwäbischen Kartoffelsalat angelehnt. Ich bin nämlich nicht so der Fan von Mayonnaise, mir schmeckt der mit Essig/Öl besser, ist etwas frischer.

Die Frikadellen gibt es schon jahrelang bei meiner Familie, sie sind stetiger Begleiter auf Autofahrten in den Skiurlaub. Am Besten noch in Kombination mit hartgekochten Eiern. Aber auch zum Mittag habe ich sie häufig zu Hause gegessen. Also mussten sie auch einen Platz hier auf dem Blog finden, da eignet sich mein Fleischtag bestens. Mein Freund freut sich auch über Frikadellen mit Kartoffelsalat, typisch Mann – Fleisch ist immer gut.

Zutaten für 4 Personen:

500g Bio Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
70 g Toast ohne Rinde
1 Ei
100 ml Milch
2 TL scharfer (!) Senf
Salz, Pfeffer
1 Prise Majoran

Für den Kartoffelsalat:

1 kg Drillinge (kleine Kartoffeln)
4 Frühlingszwiebel
2 Minigurken
5 Stängel Petersilie
1 TL Senf
4 EL Weißweinessig
4 EL Olivenöl
2 EL Gemüsebrühe
3,4 Radieschen

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Los geht’s mit dem Toastbrot. Hier schneidest Du die Rinde ab und lässt es in 100 ml Milch ca. 15-20 Minuten einweichen.

In der Zeit widmen wir uns dem Kartoffelsalat. Wasch die Kartoffeln und lasse sie ebenfalls ca. 15-20 Minuten kochen, bis sie durch sind.

Jetzt schälst Du die Gurke und schneidest sie in kleinere Stücke. Von der Frühlingszwiebel entfernst Du die äußere Schicht, halbierst sie längs und schneidest sie in schmale Streifen. Die Blätter der Petersilie hackst Du klein und gibst alles in eine große Schüssel.

Für das Dressing vermengst Du den Senf, Weißweinessig, Gemüsebrühe und Öl. Es kann ruhig etwas säuerlich schmecken.

Die Radieschen reibst Du in feine Scheiben und bewahrst sie als Topping auf.

Jetzt geht’s an die Frikadellen. Dafür vermengst du (am besten mit den Händen) das Hackfleisch, das Ei, den Senf, das ausgedrückte Toastbrot, ordentlich Salz, Pfeffer und eine Prise Majoran. Salz ist hier sehr wichtig, ruhig lieber etwas mehr, nicht zu sparsam damit sein.

Daraus formst Du jetzt kleine Bällchen und brätst sie von jeder Seite ca. 6 Minuten an, so dass sie schön dunkel von außen werden.

So, zum Schluss noch alles auf dem Teller anrichten, gib die Radieschen auf den Salat und lass es Dir schmecken!

Mama's Frikadellen mit Kartoffelsala

Wenn Du noch mehr Lust auf Fleisch hast, schau Dir mein indisches Hackfleischcurry an!

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!