Matcha Overnight Oats

Matcha Overnight Oats
Matcha Overnight Oats

Ich bin immer noch zu 100% auf meinem Matcha Trip. Esse ich nicht gerade meine Matcha-Riegel oder schlürfe einen Matcha Latte, bin ich Matcha Overnight Oats verfallen.

Matcha zum Frühstück – besser kann der Tag nicht starten. Da Matcha sogar mehr Koffein als Kaffee hat, kann man sich morgens sogar den Kaffee sparen, man hat seine tägliche Portion Koffein dann schon im Müsli. Also 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Es sei denn, Du stehst wirklich auf Kaffee, dann sei er Dir natürlich gegönnt.

Overnight Oats sind generell eine tolle Sache – Frühstück für Faule. Das kann man bestens Abends vorbereiten, morgens dann nur noch aus dem Kühlschrank nehmen, ein paar Toppings drauf geben und schon ist s fertig. Eignet sich also bestens, wenn Du es morgens eilig hast oder lieber etwas länger schlafen möchtest, statt ein aufwendiges Frühstück zu machen. Wer möchte das nicht?

Für Overnight Oats musst Du einfach eine Portion Haferflocken und bei Bedarf ein paar Chia- oder Leinsamen mit etwas Milch vermengen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Das Verhältnis Haferflocken und Milch ist ca. 1:2. Ich nehme meistens Mandelmilch oder Kokosmilch, je nachdem was ich oben drauf geben möchte. Man kann auch gut eine zermatschte Banane oder etwas Joghurt mit dazu geben, dann wird’s noch etwas cremiger. Das Ganze muss über Nacht in den Kühlschrank, damit es schön einweicht. Overnight Oats sind sozusagen mein Porridge für wärmere Tage, im Sommer kann ich morgens nichts Warmes essen. Meine ungefähre Faustregel ist: Alles über 15 Grad: Overnight Oats, alles unter 15 Grad: Porridge.

Matcha Overnight Oats
Das Gute ist, man kann sich hier echt austoben und viele, richtig leckere Varianten von Overnight Oats machen.

Meine Favoriten (Kürbis gibt’s bald im Herbst!), direkt nach den Matcha Overnight Oats sind:

  1. Erdnussbutter Overnight Oats: Einfach etwas Erdnussbutter & Joghurt oder Banane zu den Haferflocken geben. Dazu passen Blaubeeren, Nüsse & Banane.
  2. Beeren Overnight Oats: Frische oder tiefgefrorene Beeren und Joghurt zu den Haferflocken geben und in Kokosmilch einweichen. Als Topping eignen sich Kokosflocken, Nüsse und natürlich weitere Beeren.
  3. Apfel-Zimt Overnight Oats: Ein halber geriebener Apfel, etwas Zimt und ein paar Rosinen mit Mandelmilch vermengen. Am nächsten Morgen nur noch frische Apfelstücke und ein Klecks Joghurt als Topping dazu geben.

Jetzt kommen wir aber erst mal wieder zu den Matcha Overnight Oats zurück. Wie Du schon gemerkt hast, ist die Zubereitung wirklich easy, deshalb gibt’s heute leider kein Video, die paar Sekunden lohnen sicg fast nicht.

Zutaten für 2 Portionen:
90 g Haferflocken (ich nehme meist die zarten)
15 g Leinsamen
15 g Chiasamen
1 reife Banane
1 TL Matcha
150 ml Mandelmilch
150 ml Kokosmilch
1 EL Kokosflocken
Gemischte Beeren

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Das wird die vermutlich kürzeste Rezeptanleitung meines Blogs: Als Erstes matscht du die Banane klein und gibst sie mit den Haferflocken, den Lein- und Chiasamen in eine Schüssel und vermengst alles ein bisschen.

Dann kommt das Matchapulver und die Milch dazu, alles gut vermengen und ab in den Kühlschrank damit.

Morgens gibst Du einfach die Beeren und Kokosflocken dazu und schon kannst Du mit einem leckeren und gesunden Frühstück in den Tag starten. Optional kannst Du auch noch etwas Honig oder Agavendicksaft dazu geben.

Matcha Overnight Oats

Wenn Du noch mehr Lust auf Frühstücksrezepte hast, schau dir mal meine Auswahl an, da wird sicherlich noch etwas für Dich dabei. Und falls ich Dich mit meinem Matcha-Fieber angesteckt habe, mach Dir doch mal meine Matcha Riegel für den Nachmittagssnack.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge