Matcha Riegel
Matcha Riegel

Matcha – noch so ein Trendfood. Aber wirklich gut! Ich war schon immer ein großer Fan von grünem Tee, ich trinke ihn jeden Tag und gerne auch in verschiedenen Sorten. Mein momentaner Favorit: Grüntee mit Erdbeeren und Basilikum – sehr, sehr lecker. Also war es keine große Überraschung, dass ich auch auf Matcha abfahre. Vor kurzem habe ich mir Matchapulver gekauft und experimentiere nun so viel es geht. Natürlich gönne ich mir morgens auch ab und zu einen Matcha Latte. Bald wird es auch mal einen Kuchen mit Matcha auf dem Blog geben. Aber heute machen wir erst einmal Matcha Riegel. Sie sind sehr meinen Energy Balls nach empfunden, weil ich die einfach so gut finde und sie viel zu selten esse. Also gibt es heute mal eine Variante mit Matcha und in Riegelform. Sie eignen sich bestens als gesunder Snack im Büro, am Nachmittag zum Kaffee (oder Matcha Latte für den richtigen Matcha Overload) oder für ein schnelles, kleines Frühstück.

Matcha ist nicht nur lecker, wenn man auf grünen Tee steht, sondern auch wirklich gesund. Dadurch dass Matcha kein Teeaufguss ist sondern ein Extrakt aus dem ganzen Teeblatt, ist der Anteil der Inhaltsstoffe viel, viel höher als bei gewöhnlichem Grüntee. Man sagt Matcha hat viele Proteine, Eisen, es ist gut für die Verdauung, die Knochen und das Herz-Kreislauf-System. Na wenn das mal kein Wundermittel ist. Und für alle Kaffee-Liebhaber unter Euch: Matcha hat doppelt so viel Koffein wie Kaffee – ha! Da kann man gern den Kaffee am Morgen durch Matcha ersetzen. Oder zum Kaffee meine Matcha Riegel essen, danach ist man sicher wach.

Hier sind die Zutaten für ca. 14-16 Matcha Riegel:
200 g Datteln
60 g Cashews
60 g Mandeln
20 g Kokosflocken
1 EL Leinsamen
1 EL Kakao
1 EL Matcha
1 EL Kokosöl

 

Zubereitungszeit: ca. 90 Minuten (inkl. Ruhezeit)

Die Zubereitung geht ganz fix. Als erstes gibst Du die Nüsse in den Zerkleinerer und hackst sie ca. eine Minute lang. Bei der Wahl der Nüsse kannst Du natürlich ganz frei sein. Walnüsse und Haselnüsse gehen natürlich genauso gut!

Dann kommen die Datteln dazu, hier nochmal mixen, bis sie schön klein sind. Jetzt kommen die Leinsamen, die Kokosflocken, Matcha- und Kakaopulver dazu. Alles noch einmal schön durchmixen und dann noch einen Esslöffel Koksöl dazu, damit alles schön bindet.

Jetzt legst Du z.B eine Brownieform oder ein Backblech mit Backpapier aus und verteilst die Matchs-Masse darauf. Schau, dass die Masse ca. daumendick ist. Sie muss nicht die ganze Form oder das ganze Blech ausfüllen, nur in der Höhe stimmen (s. Video).

Das Ganze kommt jetzt für mindestens 30 Minuten, besser für eine Stunde, in das Gefrierfach.

Wenn die Zeit rum ist, muss die Masse nur noch in Riegel geschnitten werden. Das am besten mit einem sehr scharfen Messer. Das Ganze könnte etwas bröseln, das ist aber nicht schlimm!

Matcha Riegel

So, schon sind die Matcha Riegel fertig! Lass es Dir schmecken! Für mehr gesunde Snacks, schau Dir mein Rezept für Energy Balls an und wenn es dann doch etwas süßer sein soll, sind die Rote Bete Brownies und die Walnuss Cupcakes mit Kaffee-Orangen-Creme genau das Richtige für Dich.

Musikalische Unterstützung gibt es heute von The Cheapers – Autumn Blues. Ein schöner Track, der mich an den Sommer 2015, insbesondere das ein oder andere Festival, erinnert. Hach, ja.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge