Rote Bete Brownies

Rote Bete und Brownies passen erst mal nicht zusammen, könnte man meinen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich normalerweise kein Fan von Roter Bete bin. Es sei denn sie ist weiter verarbeitet, in z.B. Brownies oder Gnocchi. Selbst im Teig der Brownies schmeckt man die Rote Bete noch deutlich raus. Aber keine Sorge, das Ergebnis schmeckt kaum nach der Roten Bete, sie macht die Brownies nur total saftig und weniger süß! Mir schmecken die Rote Bete Brownies jedenfalls wunderbar und von meinen Arbeitskollegen haben sie auch nur Lob bekommen, trotz anfänglichem Misstrauen!
Seit dem ich eine richtige Brownie Backform habe, bin ich auch im totalen Brownie-Fieber. Das wirst Du sicher im Laufe der Zeit auch hier auf dem Blog sehen, denn ich habe noch das ein oder andere Brownie-Rezept geplant! Brownies sind aber auch wirklich super. Man kann sie wunderbar mit ins Büro nehmen, um sich bei den Kollegen einzuschließen.  Da, sie sich viel besser transportieren lassen als so mancher Kuchen, sind sie ein perfekter Nachmittagssnack. Außerdem sind sie einfach wahnsinnig lecker und lassen sich super variieren. Rote Bete, Süßkartoffel, schwarze Bohnen, Frischkäse usw. sind so manche Optionen. Sicherlich hat auch jemand schon mal ein Rezept für Kürbis Brownies entworfen. Falls nicht, werde ich mich im Herbst mal daran ausprobieren.

 

Aber jetzt freuen wir uns erst einmal auf die Variante mit Rote Bete. Dafür nutzt Du am besten die gekochte und vakuumierte Variante, da sparst Du dir etwas Arbeit.

Das sind die Zutaten für eine Brownie-Backform:
175 g Rote Bete
100 ml neutrales Öl
200 g Naturjoghurt
200g Dinkelmehl
175 g Rohrzucker
50 g Kakao
25 g Zartbitterschokolade
1 TL Vanillezucker oder Aroma
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

 

Zubereitungszeit: 50 Minuten (inkl. Backzeit)

Die Zubereitung ist ganz easy peasy, ein weiterer Vorteil von Brownies!

Als erstes wird die Rote Bete mit dem Öl in einem hohen Gefäß püriert bis eine cremige Masse entsteht. Funktioniert mit einem Zerkleinerer genauso gut.

Danach gibst du die Rote Bete Masse mit allen anderen Zutaten, bis auf die Zartbitter Schokolade, in eine Rührschüssel. Dann wird das Ganze noch mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine zu einem schönen Teig gerührt, der vermutlich noch streng nach Rote Bete riechen wird, aber glaub mir – davon ist nachher nicht mehr viel zu schmecken!

Zuletzt hackst Du die Schokolade noch in kleine Stücke und hebst diese unter den Teig.

Jetzt nur noch die Brownie-Backform einfetten, ich hab eine 23×23 cm große Form, aber das geht natürlich auch in einer anderen Größe oder Form!

Die Rote Bete Brownies müssen für ca. 35-40 Minuten bei 180 Grad in den Ofen. Du wirst schon nach kurzer Zeit den köstlichen Geruch in der Küche wahrnehmen, da wird die Vorfreude nur noch größer!

Lass sie auf jeden Fall noch ein paar Minuten in der Form abkühlen, auch wenn sie noch so verführerisch duften. Löse sie dann aus der Form löst und schneide sie rechteckige Stücke. Wenn Du magst, kannst Du noch etwas Puderzucker oder Kakaopulver darüber geben.

Falls die Rote Bete Brownies vegan werden sollen, achte einfach darauf, dass Du vegane Zartbitter Schokolade nimmst und ersetze den Naturjoghurt durch Sojajoghurt.

 

Wenn Du nach der ganzen Schokolade in den Rote Bete Brownies mal etwas Herzhaftes im Magen brauchst, schau Dir doch mal meine anderen Rezepte an. Der Gurken-Granatapfel-Salat ist empfehlenswert und falls Du Lust auf noch mehr Süßes solltest, probier doch mal meine Energy Balls.

 

Auf meinem Instagram Account und meiner Facebook Seite wirst Du auch auf jedes neue Rezept aufmerksam gemacht, folgen lohnt sich 😃

 

Heute ist der Track zum Video von Cryptik und heißt „Radiance“, mein Lieblingstrack aus 2015! Schön war’s.

Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Ähnliche Beiträge